BACK

Artikel von Ferdinand Spindel über das ZERO-Haus, 1965

Inv.-Nr.: mkp.ZERO.1.II.12, Vorlass Heinz Mack, ZERO foundation, Düsseldorf

Im Jahr 1963 boten Heinz Mack, Otto Piene und Günther Uecker die Pläne eines von ihnen konzipierten Museums oder "ZERO-Hauses" – wie sie es ursprünglich nannten – der Stadt Gelsenkirchen zum Bau an.  Der Künstler Ferdinand Spindel unterstützte das Projekt, das aber nicht über erste Skizzen hinausging.

Der Artikel von Spindel erschien in: Ruhr Nachrichten, 15.05.1965

BACK

Cover „ZERO“, Nr. 3, 1961

Inv.-Nr.: mkp.ZERO.1.VII.144, Vorlass Heinz Mack, ZERO foundation, Düsseldorf.

Die dritte und letzte Nummer der Zeitschrift „ZERO“, die von Heinz Mack und Otto Piene herausgegeben wurde, wurde bei der Veranstaltung „ZERO: Edition, Exposition, Demonstration“ bei der Galerie Schmela in Düsseldorf präsentiert. Sie enthält Beiträge von über dreißig Künstlern aus verschiedenen Ländern und gibt dadurch einen Überblick der gesamten ZERO-Bewegung.

BACK

Cover „nota“, Nr. 4, 1960

Inv.-Nr.: mkp.ZERO.1.VII.135, Vorlass Heinz Mack, ZERO foundation, Düsseldorf.

Das vierte und letzte Heft der Zeitschirft "nota", die von Gerhard von Graevenitz und Jürgen Morschel herausgegeben wird, präsentiert ein Werk von Heinz Mack auf dem Umschlag. Das Heft enthält unter anderem einen Text von Heinz Mack und Otto Piene über die Ausstellungen "Vision in Motion - Motion in Vision" (Antwerpen, 1959) und "Dynnamo 1" (Wiesbaden, 1959).

BACK

Cover „Azimuth“, Nr. 2, 1960

 Inv.-Nr.: mkp.ZERO.1.VII.143, Vorlass Heinz Mack, ZERO foundation, Düsseldorf.

Die zweite und letzte Nummer der Zeitschrift "Azimuth", die von Enrico Castellani und Piero Manzoni herausgegeben wird, erscheint anlässlich der Ausstellung "La nuova concezione artistica" (Die neue künstlerische Konzeption) in der Galleria Azimut, Mailand. Zusammen mit Texten auf Italienisch, Französisch und Deutsch enthält das Heft Abbildungen von Werken der ausstellenden Künstler und ein Foto von Otto Pienes Lichtballett.

BACK

Cover „ZERO“, Nr. 1, 1958

Inv.-Nr.: mkp.ZERO.1.VII.137, Vorlass Heinz Mack, ZERO foundation, Düsseldorf.

Die erste Nummer der Zeitschrift „ZERO“, die von Heinz Mack und Otto Piene herausgegeben wurde, erschien anlässlich der 7. Abendausstellung „Das rote Bild“. Das war das erste Mal, dass die zwei Künstler den Namen ZERO verwendeten.

BACK

Notiz von Alfred Schmela, 1958

7. Abendausstellung 1958, Gladbacher Str. 69, Düsseldorf. Inv.-Nr.: mkp.ZERO.2.III.3, Nachlass Otto Piene, ZERO foundation, Düsseldorf.

Wie vom Galeristen Alfred Schmela quittiert, erhielt er 39 Exemplare der ersten Nummer der Zeitschrift „ZERO“, die anlässlich der von Heinz Mack und Otto Piene organisierten 7. Abendausstellung „Das rote Bild“ erschien. Für die Ausstellung stellte die Galerie Schmela einige Leihgaben zur Verfügung.